Unternehmenskennzahlen

Unternehmenskennzahlen, die nach vorne blicken

Einer der erfolgreichsten Eishockeyspieler aller Zeiten, der Kanadier Wayne Gretzky, wurde nach dem Geheimnis seines außergewöhnlichen Erfolges gefragt: „I skate to where the puck is going to be, not where it has been.“ Mit dieser faszinierenden Strategie wurde Wayne Gretzky bis heute Inhaber von 61 NHL-Rekorden!

Vom Spitzensport zu den Leistungssteigerungen im Management. Wie geht es heute einer Führungskraft bei der Suche nach Verbesserung der Unternehmenskennzahlen? Während das Spielfeld einem Eishockeyspieler klar vorgegeben ist, ist das betriebliche „Spielfeld“ eines Entscheidungsträgers weder gut überschaubar, noch klar abgegrenzt. Dazu kommt, dass die Spielregeln laufend verändert werden, was die klare Sicht des Managers weiter trübt. Der zunehmende Veränderungsdruck scheint heute zur einzigen Konstanten im Managerleben geworden zu sein. Zwar steigen die Erfolgsprämien, doch auch Misserfolge werden immer rascher und härter sanktioniert.

Die Erfahrung zeigt, dass wertvolle betriebliche Chancen oft zum Greifen nahe gewesen waren, doch in der Hektik des Tagesgeschäfts für den Entscheidungsträger nicht – oder erst zu spät – sichtbar wurden. Sie wurden zu oft übersehen und blieben ungenutzt. Muss das so sein?

Unternehmenskennzahlen kommen meist „von hinten“

Top-Executives stehen zur Ergebniskontrolle zumeist eine Vielzahl von rückblickenden Unternehmenskennzahlen in Form von Finanzkennzahlen zur Verfügung. Doch es fehlt im elektronischen Führungscockpit des modernen Managers meist ein vorausschauender Leadership-Index. Die wahrscheinlich heute wichtigste Führungskennzahl zur Ergebnisprognose.

„Klar kommunizieren und nachvollziehbar entscheiden“ – könnte die Antwort auf die Frage nach den zwei wichtigsten Eigenschaften von wirksamem Leadership Verhalten sein. Um heute erfolgreich zu sein, brauchen Top-Entscheider eine zuverlässige Zusammenarbeit mit ihren Führungskollegen in den unteren Managementebenen mehr denn je. Denn diese steuern mit ihrer Arbeit „im Mittelbau“ die Wirtschaftlichkeit des in den meisten Unternehmen größten und wichtigsten Kostenfaktors – der Personalkosten.

Navigationssystem für Unternehmenskennzahlen zur Früherkennung

Management Tools, wie der Performer liefern als technisches Navigationssystem durch zielgerichteten Führungsdialog Unternehmenskennzahlen zur Früherkennung „wo der Puck sein wird“. Durch diese, mit moderner Elektronik und einer bewährten Methode beschleunigte interne Wissensweitergabe werden Produktivitätshemmnisse früher lokalisiert. Sie können so einfacher behoben werden und Gründe für Blockaden fallen zumeist weg. Das verbessert die Verlässlichkeit der Leistungserbringung und steigert die Produktivität.

Auch das mittlere Management profitiert von Unternehmenskennzahlen, die nach vorne blicken. In jeder Abteilung, in jedem Profit-Center kann durch die individuelle Nutzung von erkanntem Innovationspotenzial der eigene Erfolg abgesichert und ausgebaut werden.

Was ist Ihre Meinung zum Thema Unternehmenskennzahlen die in die Zukunft blicken? Wie können diese gemessen und so zur Verfügung gestellt werden, dass das Management unmittelbar einen Nutzen zieht. Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unserem kostenlosen Whitepaper:

CTA Finanzkennzahlen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.